18. Dezember 2021

Wunder

Genossin, Genosse, wie hast du's mit der Religion?

Redaktion Neue Wege, 31. Mai 2018

Im Mai 2018, pünktlich zu Karl Marx 200. Geburtstag, erschienen die Neuen Wege im neuen Gewand. Rückblick auf einen ereignisreichen Monat im Zeichen der Gretchenfrage

«Genossin, Genosse, wie hast du's mit der Religion?» - die Gretchenfrage stand im Zentrum des Relaunch-Projektes der Neuen Wege. In der Mai-Ausgabe der neugestalteten Zeitschrift suchten AutorInnen wie Franz Hinkelammert, Dolores Zoe Bertschinger und Peter Bichsel nach ganz eigenen Antworten auf diese sperrige Frage. Das neue Gewand der Zeitschrift und den «Relaunch mit Gretchenfrage» würdigte Stefan Howald in der WOZ: «Sie kommen luftiger daher, stechen mehr ins Auge.» Über das neue Erscheinungsbild von Heft und Webseite und die Brückenschläge der Neuen Wege zwischen Religion und Sozialismus berichtete auch Radio SFR 1 im Beitrag «Mit Marx für Christus».

Am 5. Mai feierten die Neuen Wege mit über 170 Gästen den Relaunch unter dem Motto «Wie hast du's mit der Religion - am 200. Geburtstag von Karl Marx?» im Offenen St. Jakob in Zürich. Köpfe aus Politik, Religionsgemeinschaften und Kultur setzten sich mit dieser Frage beim Banquet républicain auseinander. Die acht Kurzbeiträge von Regierunsrätin Jaqueline Fehr, der palästinensischen Friedensaktivistin Sumaya Farhat Naser, der religiösen Sozialistin Louise Schneider, der Neue-Wege-Kolumnistin Iren Meier, von Nationalrat Cédric Wermuth, der postpatriarchalen Theologin Ina Praetorius, vom Historiker Jo Lang und vom Autor Gerhard Meister charakteriesierte der Journalist Remo Wiegand in seinem Artikel «Die Zeitschrift Neue Wege feiert Karl Marx und sich selbst» für kath.ch als: «Nüchtern, spritzig, bodenständig, cool, expressiv, melancholisch, professoral, scharfzüngig.» Cédric Wermuth erinnerte in seinem Wortbeitrag an Willy Spieler, den langjährigen Redaktor der Neuen Wege: «Wichtig ist nicht wo wir die Sprache der Freiheit gelernt haben. Wichtig ist, dass wir sie sprechen.»  Bilder vom Fest gibt es auf dem Facebook-Kanal der Neuen Wege.

Wir danken allen, die Redesign von Heft und Webseite und die Veranstaltungen im Mai ermöglicht haben: der Grafikagentur Bonbon, den Programmieren von Attribute, den treuen AbonnentInnen und unseren AutorInnen sowie den grosszügigen SpenderInnen, ohne die das Relaunch-Projekt nicht möglich gewesen wäre.